Energiepotenzial von Mist und Gülle nutzen

Profitabler Einstieg in die Biogasproduktion mit dem neuen Kleinanlagenkonzept von Schmack Biogas

Schwandorf, 17. März 2016. Jährlich produzieren Millionen von Schweinen und Rindern mehr als 200 Millionen Tonnen Gülle. In Deutschland werden bisher weniger als 25 Prozent des vorhandenen Potenzials an Gülle und Stallmist energetisch genutzt, obwohl das Erneuerbare-Energien Gesetz insbesondere die Investition in Gülle-Kleinanlagen mit einer installierten elektrischen Leistung von bis zu 75 Kilowatt (kW) mit höheren Vergütungssätzen (23,53 ct/kWh) fördert.

Dass sich die Biogaserzeugung mit Gülle und Festmist auch im kleinen Maßstab lohnt, beweist Schmack Biogas mit dem neuen Konzept der Gülle-Kleinanlage, COCCUS® Farm 75 kW. Bisher gelten Biogasanlagen unter 150 kW elektrischer Leistung als kostspielig, weil die Investitionskosten je Kilowatt installierter Leistung relativ hoch sind. Um diese Kosten zu reduzieren, wurde bei dem neuen Kleinanlagenkonzept an vielen Stellschrauben gedreht, ohne dabei auf Qualität zu verzichten. Nicht zuletzt aufgrund der Nutzung bewährter Komponenten und Baugruppen aus eigener Herstellung kann Schmack die Kleinanlage zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis anbieten.

Die neue Kleinanlage „COCCUS® Farm 75 kW" ermöglicht auch kleineren landwirtschaftlichen Betrieben einen profitablen Einstieg in die Biogasproduktion. Das Anlagenkonzept ist speziell auf die Anforderungen kleiner viehhaltender Betriebe zugeschnitten mit einem hohem Einsatz von Gülle und Mist (mind. 80%). Zusätzlich können Betreiber mit einem intelligenten Wärmekonzept ihre eigenen Energiekosten senken bzw. Mehrerlöse erzielen.

Landwirtschaftliche Betriebe sollten die Chancen der Reststoffverwertung in kleinen Hofbiogasanlagen nutzen. Der Einsatz von 80 bis 100 Prozent Gülle oder Mist sind nach wie vor eine Kategorie, die sich rechnet. Für die Güllevergärung spricht auch, dass keine zusätzlichen Anbauflächen benötigt werden und der Gärrückstand ein hervorragender organischer Dünger ist. In Zeiten gesunkener Rohstoffpreise für landwirtschaftliche Erzeugnisse ist die 75 kW Anlage nicht nur ein kreislauforientiertes Zukunftsmodell für umweltbewusste Landwirte, sondern auch eine stabile zusätzliche Einnahmequelle.

Viessmann

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.600 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,2 Milliarden Euro.
Mit 22 Produktionsgesellschaften in 11 Ländern, mit Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen ist Viessmann international ausgerichtet. 56 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland.


Schmack Biogas

Die Schmack Biogas GmbH zählt zu den führenden deutschen Anbietern für Biogasanlagen. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und gehört seit Januar 2010 zur Viessmann Group. Es bietet heute mit den Marken Schmack, BIOFerm und Carbotech seine Leistungen in den Geschäftsbereichen Projektierung und Errichtung sowie Service und Betriebsführung an und zählt damit zu den wenigen Komplettanbietern der Branche. Schwerpunkt ist neben der technischen Unterstützung ein umfassender mikrobiologischer Service.

Kontakt

Ansprechpartner

Petra Krayl
Bayernwerk 8
92421 Schwandorf

+49 (0) 9431 / 751-285 Email senden