Neues fugenloses Fahrsilo von Schmack Biogas

Neue Silo-Wandelemente aus Recycling-PE bieten Schutz vor Silagesickersaft

Schwandorf, 04. November 2014. Schmack Biogas hat ein neues fugenloses Fahrsilo entwickelt, das komplett aus korrosionsbeständigem Material hergestellt wird. Die Silowände bestehen aus einer Mehrzahl, im Verbund versetzt zueinander angeordneter Bauelemente. Die Hülle der verwendeten Systembausteine ist aus Recycling-PE und somit korrosions- und UV-beständig. Gefüllt werden die Systemsteine mit Beton. Aufgrund der von Schmack entwickelten Geometrie kann auf ein Fundament und auf Verbindungselemente verzichtet  werden. Obwohl die Begrenzungswände insgesamt nur ca. einen Meter hoch sind, ist ein Einsilieren auf einer Höhe von ca. neun Meter ohne nennenswerte Belastung der Silowände möglich.

Anfallender Silagesickersaft und Schmutzwasser werden getrennt vom Regenwasser abgeführt. Sie gelangen durch die Entwässerungsöffnungen der Silosteine in den korrosionsfesten Schmutzwassersammler aus Kunststoff und werden von dort aus direkt der Biogasanlage bzw. dem Substratlager zugeführt. 

Die Regenwasserführung (vorgehängte Rinne) liegt über der Sickersaftableitung, wodurch eine Verunreinigung des Regenwassers ausgeschlossen wird.  Um eine gute Ableitung zu gewährleisten, hat jede Silokammer ein Quergefälle von 1-3 % nach außen. In den Fahrgassen verlaufen die Sammelrinnen mit einem Längsgefälle von 1%. Das Regenwasser der abgedeckten Siloflächen wird über die Regenrinnen als sauberes Regenwasser gesammelt und anschließend an den öffentlichen Regenwasserkanal übergeben bzw. auf dem Gelände versickert. 

Das Fahrsilo ist bereits zum Patent angemeldet und das Gebrauchsmuster für das Gesamtverfahren wurde bereits vom deutschen Patent- und Markenamt erteilt. 

Die Neuentwicklung löst die Probleme herkömmlicher Silos 

Der Bau und Betrieb von Siloanlagen unterliegt verschiedenen gesetzlichen Regelungen. Dies sind vor allem wasser- und baurechtliche Anforderungen, die vorgeben, dass Siloanlagen so beschaffen sein müssen, dass in ihnen vorhandene wassergefährdende Stoffe wie z.B. Silagesickersäfte nicht austreten können. Die bisherigen landesspezifischen Regelungen dazu werden derzeit bundesweit neu festgelegt. Die Zeit bis zur Einführung der neuen bundeseinheitlichen Regeln sollten genutzt werden, um die eigene Siloanlage kritisch zu prüfen und gravierende Mängel abzustellen.

Als Anlagenhersteller und Betreiber von Biogasanlagen kennt Schmack Biogas diese Problematik. Mit dem innovativen Silokonzept bietet sie ihren Kunden eine kostengünstige Lösung an, die den geplanten gesetzlichen Vorschriften entspricht.

Vorteile im Überblick

Durch den fugenlosen Aufbau gibt es keine Nahtstellen mehr zwischen Asphaltdecke und Begrenzungswand. Somit werden mögliche Einträge in das Grundwasser verhindert und die Anforderungen der Gewässerschutzregeln eingehalten. Die Bausteine haben eine korrosionsbeständige Oberfläche  und sind bei Beschädigung individuell austauschbar. Da keine Fundamente und somit keine Wand- / Bodenfugen notwendig sind, kann im Regelfall auf eine zusätzliche Leckagefolie verzichtet werden. Aufgrund des geringeren Material- und Zeitaufwands für die Errichtung der Silos ist es auch wesentlich kostengünstiger als herkömmliche Bauformen.

Schmack Biogas

Die Schmack Biogas GmbH zählt zu den führenden deutschen Anbietern für Biogasanlagen. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und gehört seit Januar 2010 zur Viessmann Group. Es bietet heute mit den Marken Schmack, BIOFerm und Carbotech seine Leistungen in den Geschäftsbereichen Projektierung und Errichtung sowie Service und Betriebsführung an und zählt damit zu den wenigen Komplettanbietern der Branche. Schwerpunkt ist neben der technischen Unterstützung ein umfassender mikrobiologischer Service.

Die Viessmann Group

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.500 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,2 Milliarden Euro. 56 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland. Als Familienunternehmen legt Viessmann besonderen Wert auf verantwortungsvolles und langfristig angelegtes Handeln, die Nachhaltigkeit ist bereits in den Unternehmensgrundsätzen fest verankert. Das Viessmann Komplettangebot bietet individuelle Lösungen mit effizienten Systemen und Leistungen von 1 bis 120.000 Kilowatt für alle Anwendungsbereiche und alle Energieträger.

Viessmann

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.500 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,2 Milliarden Euro.Mit 22 Produktionsgesellschaften in 11 Ländern, mit Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen ist Viessmann international ausgerichtet. 56 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland.

Kontakt

Ansprechpartner

Petra Krayl
Bayernwerk 8
92421 Schwandorf

+49 (0) 9431 / 751-285 Email senden