Durchblick im Paragraphendschungel

Fehlende Prüfungen und Dokumentationen kosten Zeit und Nerven. Nicht selten soll eine Dokumentation mal eben „nebenbei“ erstellt werden. Das bindet wertvolle Ressourcen. Wenn Sie weniger Zeit am Schreibtisch und mehr draußen auf der Biogasanlage verbringen wollen, dann sind wir für Sie da.

Um Ihnen die tägliche Arbeit zu erleichtern, bietet die Schmack Biogas Service GmbH das Service-Paket „Fit for Amt“ an. Wir befassen uns kontinuierlich mit den aktuellen Rechtsvorgaben für Biogasanlagen (44. BImSchV, neue DüV-Novelle, TRAS 120 etc.) und übernehmen für Sie die rechtlichen und bürokratischen Aufgaben.

Durch die Fremdvergabe des Behördenmanagements und der Prüfdokumentation verschaffen Sie sich Zeit für Ihre Kernaufgaben. Wir beraten und unterstützen Sie rund um die Anlagensicherheit für einen technisch und rechtlich sicheren Betrieb Ihrer Anlage.


Wir entlasten Sie in den folgenden Bereichen

Biogasanlage

Übernahme der Behördenkommunikation

_  Praktische Hilfe und Beratung im Schriftverkehr mit Behörden
_  Schnittstellenkoordination einschließlich Vertretung des Anlagenbetreibers bei Behördenterminen
_  Unterstützung im gesamten Betriebsablauf und technischer Sachbeistand beim Erörterungstermin
_  Koordination der wiederkehrenden Prüfungen
_  Unterstützung bei der Erstellung und Überarbeitung der gesetzlich geforderten Anlagendokumentation wie z.B. Explosionsschutzdokumente, Ex-Zonenpläne, Betriebsanweisungen, Gefährdungsbeurteilungen etc.


Ihre Vorteile

+  Sie haben einen Partner an Ihrer Seite, der in allen relevanten Bereichen über langjährige Erfahrung und die notwendigen Zulassungen verfügt.
+  Sie erhalten alle Dienstleistungen für Ihre Biogasanlage aus einer Hand und haben nur einen Ansprechpartner.
+  Sie gewinnen Rechtssicherheit für die gesamte Nutzungsdauer der Anlage.
+  Sie verringern Ihren Verwaltungsaufwand rund um die erforderlichen Prüfungen.
+  Sie handeln wirtschaftlicher.


"Fit for Amt" – für eine nachhaltige Zukunft mit industriellen Standards

Was der Gesetzgeber fordert:


Erstellung der Gefährdungsbeurteilung

§ 3 BetrSichV - Ermittlung der notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln, Beurteilung der Gefährdungen am Arbeitsplatz und beim Umgang mit Gefahrstoffen.

Explosionsschutzdokument
§ 6 GefStoffV, § 9 BetrSichV - Ermittlung der Explosionsgefährdungen sowie Festlegung und Durchführung von Maßnahmen zur Sicherstellung des Explosionsschutzes beim Umgang mit Biogas. Gefährdungen und Maßnahmen sind in einem Explosionsschutzdokument festzuhalten.

Regelmäßige Sicherheitsunterweisung der Beschäftigten
§ 12 BetrSichV, § 12 ArbSchG, § 14 GefStoffV - Wiederkehrende, bescheinigte und dokumentierte Unterrichtung der Beschäftigten über Gefahren, die sich aus der Arbeitsumgebung und den benutzten Arbeitsmitteln ergeben.

Wiederkehrende Prüfung der Biogasanlage bzw. der Arbeitsmittel
§ 14 und § 16 BetrSichV - Als Anlagen im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sind Biogasanlagen wiederkehrend auf ihren Sicherheitszustand zu prüfen. Art, Umfang und Fristen dieser Prüfungen sind durch eine Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln. Wer seine Arbeitsmittel nicht rechtzeitig prüft und keine entsprechende Dokumentation nachweisen kann, handelt nach § 25 BetrSichV ordnungswidrig.

Zustandsprüfung
§§ 5, 4, 7 BetrSichV - Arbeitsmittel müssen für die durchzuführenden Tätigkeiten und für die Bedingungen am Arbeitsplatz geeignet sein. Sie müssen dem Stand der Technik und den geltenden Vorschriften entsprechen.